NIO bringt Hybridzellen-Batterie auf den Markt | NIO

NIO bringt Hybridzellen-Batterie auf den Markt

24 Sep 2021

NIO bringt Hybridzellen-Batterie auf den Markt

•    NIOs Hybridzellen-Akku mit einer Kapazität von 75 kWh bietet eine hervorragende Leistung bei niedrigen Temperaturen
•    Hybridzellen-Akku besteht aus ternären Lithium- und Lithium-Eisenphosphat (LFP)-Zellen
•    Schätzung des Ladezustands so genau wie bei einer ternären Lithiumbatterie
•    Anwendung der Cell-to-Pack-Technologie der neuen Generation für mehr Effizienz
 

NIO, ein Hersteller von Elektrofahrzeugen im Premiumsegment, stellte am 23. Sep-tember 2021 offiziell seine Hybridzellenbatterie mit einer Standardkapazität von 75 kWh vor. Modelle mit der neuen 75-kWh-Batterie können in China ab sofort bestellt werden. Die Auslieferung startet ab November.


Die Standard-Reichweitenbatterie ist ein Hybrid aus ternären Lithium- und Lithium-Eisenphosphat (LFP)-Zellen. Bei den Hybridzellen kommt auch die Anwendung der neuen Generation der Cell-to-Pack (CTP)-Technologie zum Tragen. Dank der paten-tierten NIO-Technologien verfügt die Batterie nun über eine größere Reichweite bei kaltem Wetter sowie eine genaue Schätzung des Ladezustands (SoC). Sie bietet eine Batterieleistung auf dem gleichen Niveau wie die ternäre Lithium-Batterie. 

Hervorragende Leistung im Niedertemperaturbereich mit 25 Prozent weniger Reichweitenverlust

NIO hat ein komplettes Software- und Hardwaresystem für das Wärmemanagement seiner neuen Standardbatterie entwickelt. Die hybride Anordnung von ternären Lithi-umzellen und LFP-Zellen nutzt die Vorteile dieser Zellen bei niedrigen Temperaturen voll aus, um die Gesamtleistung der Batterie zu verbessern. Ein dualer Chemiekon-trollalgorithmus steuert die Leistung der ternären Lithium- und LFP-Zellen bei kalten Temperaturen präzise, um die Energieeffizienz zu verbessern. Darüber hinaus heizt eine Kompensationsheizung die Zellen gleichmäßig auf, um die Arbeitstemperatur der Batterie unter Berücksichtigung des Energieverbrauchs aufrechtzuerhalten. Weitere Verbesserungen bei der passiven Wärmedämmung wurden durch die Verwendung von Materialien mit niedriger Wärmeleitfähigkeit und ein innovatives Strukturdesign erreicht. Das Ergebnis war eine Verringerung des Reichweitenverlusts um 25 % im Vergleich zu seinem LFP-Pendant in Umgebungen mit niedrigen Temperaturen.

SoC-Schätzung so genau wie die einer ternären Lithiumbatterie

NIOs selbstentwickeltes System für eine exakte Schätzung des Ladeszustands (SoC) von Hybridzellen-Batterien reduziert den Schätzfehler auf weniger als 3 % und er-reicht damit das Niveau der SoC-Schätzung für ternäre Lithiumbatterien. Der Dual-Chemie-SoC-Algorithmus macht sich die Vorteile der ternären Lithium- und LFP-Batteriesysteme zunutze, um eine konstante SoC-Schätzung zu realisieren und die Genauigkeit zu gewährleisten. Ein Hochleistungs-Gleichspannunswandler (DC/DC) in der Batterie sorgt sowohl für eine schnelle Echtzeit- als auch eine ausgewogene SoC-Kalibrierung.

Anwendung der CTP-Technologie der neuen Generation

Darüber hinaus ist die 75-kWh-Standardbatterie mit der neuen Generation der CTP-Technologie ausgestattet, welche die Herstellung und Montage um 10 % vereinfacht, die Volumennutzung um 5 % erhöht und die Energiedichte um 14 % auf 142 Wh/kg steigert.
Ab heute können die Hybridzellenbatterie und die ternäre Lithiumbatterie mit großer Reichweite (100 kWh) in China bestellt werden. Die Preise der NIO-Modelle mit der neuen 75-kWh-Batterie und ihrem BaaS-Abonnement bleiben die gleichen wie die der bisherigen 70-kWh-Batterie.

Pressekontakt

Florian Otto

Florian Otto
Director Communications and Public Affairs Europe
florian.otto@nio.io
+49 162 2071652 (p)

Patrick Lengenfelder

Patrick Lengenfelder
Pressesprecher / Lead Media Relations Europe
patrick.lengenfelder@nio.io
+49 151 1100 3222 (m)